Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Sonntag, 21. Juni 2009

"Don´t come knocking"







Einer meiner Lieblingsfilme ist von Wim Wenders.
Eine skurrile Komödie um den abgehalfterten Westernstar Howard Spence (Sam Shepard), der vom Drehort zu seiner Mutter flieht. Dort erfährt er, dass er einen Sohn hat. So macht er sich auf die Suche nach seiner großen Liebe - eher ein Techtelmechtel an einem früheren Drehort für einen Western. Howard begibt sich auf den Weg in seine Vergangenheit. Trifft auf seine damalige Geliebte (Jessica Lange). Ein Versicherungsdedektiv (Tim Roth) bleibt ihm auf den Fersen. Er lernt seinen Sohn kennen, der ihn allerdings am Anfang am liebsten erschlagen würde. Nebenbei taucht auch noch eine Tochter auf, von der Howard auch nichts wußte. Ein fröhliches Chaos, in einer traumhaften Kulisse verfilmt.
Mich begeistert der Film und auch die Musik von T-Bone Burnett immer wieder. Chaotisch möchte ich mitsingen: " Wo ist Howard, Wer ist Howard, hier ist er nicht...." In den dt. Kinos war der Film ein Flop, aber das heißt ja nichts. Ich habe ihn im Kino gesehen zusammen mit meiner Frau und war hin und weg.
Gerne würde ich mir mal den Drehort Butte in Montana ansehen. Schau´n wir mal.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen