Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Samstag, 25. Juli 2009

Wirtschaftsminister Baron Karl Theodor zu Guttenberg

Meine Tageszeitung, die WR brachte mich heute wieder zum Nachdenken. Auf der Seite Politik wurde über den Quotenkönig Baron Karl Theodor zu Guttenberg spekuliert. Er ist in den Umfragen momentan unser beliebtester Politiker. Warum? Ist er besonders glaubwürdig? Wird eine Sehnsucht nach Ehrlichkeit und Authentizität in unserem Volk wach?

Überrascht war ich auch von einem Zitat seines Vaters Enoch, das wiedergegeben wurde: "Wir sind so erzogen worden, daß man für das, was man für richtig hält, zur Not auch sterben können muss." Eine steile Feststellung, die aber auch die sonstigen Unmöglichkeiten in unserer Republik darstellt. Abzockerei auf allen Ebenen. Die "Großen" bescheißen, die "Kleinen" in ihren Möglichkeiten auch. So bin ich wieder bei meiner Vorbilddebatte, die mich nicht mehr los läss. Ob ich für meine Ideale bereit wäre mein Leben zu lassen? Ich will den Mund nicht zu voll nehmen! Aber es fehlt vielen von uns an echter Charakterstärke und Idealismus, der auch damit aufhört, nur an sich selbst zu denken.

Muß dabei an ein Spielfilmzitat von Kevin Costner in "Open Range" denken, der sagte: "Es gibt schlimmeres für einen Mann, als den Tod". Die Wiederstandskämpfer im dritten Reich waren bereit ihr Leben zu lassen für gute Werte und Wahrheiten. Der von mir sehr geschätzte Bonhoeffer kam aus dem sicheren Amerika zurück, um in Deutschland der bedrohten "echten" Kirche und den Menschen zu helfen. Dr. Martin Luther King ließ für seine Ideale sein Leben. Er liebte seine Feinde. Sein Namensvetter Martin Luther war bereit auf den Scheiterhaufen zu gehen, weil sein Gewissen an JESUS und der Bibel gebunden war. Stephen Biko ging für echte Freiheit in den Tod. Die Liste der Namen von solchen Persönlichkeiten liese sich fortsetzten. Jan Hus, Mahatma Gandhi, Marie Durand, Sabine Ball, Sophie Scholl und sicherlich viele Namenlose und Unbekannte Persönlichkeiten des Alltags. Marie Durand und Sabine Ball mussten nicht wegen ihres Glaubens an JESUS sterben, wären aber vermutlich dafür bereit gewesen.

1 Kommentar:

  1. Mehr zu Guttenberg: http://boetschiklatscht.blogspot.com/2009/08/tante-klarchen-ist-minister-zu.html

    AntwortenLöschen