Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Montag, 31. August 2009

"Mein Leben"....

.....ERIC CLAPTON.

Ich glaube, dass ich die Biografie von und über Eric Clapton
im vergangenen Jahr zu meinem Geburtstag geschenkt bekam. Ich hatte vorher in der Mayersche Buchhandlung in Dortmund gesessen und bei einem Kaffee in dieser
Biografie geblättert.

Natürlich muss man ein Rock- und Bluesfreak sein, um Spaß und Freude an so einer Biografie zu haben. Es enthält
seine Lebensgeschichte. Nicht nur sein musikalischer Aufstieg zu einem Topgitarristen weltweit, wird beschrieben. Es fängt in der ärmlichen Kindheit an und geht dann über seine Stationen bei den "Yardbirds", "John Mayall Bluesbreakers", "Blind Faith" weiter bis zur Gruppe "Cream", der ersten sogenannten Supergroup der Rockmusik. In dieser Zeit prägen Gaffitis in London die Wände mit der Aufschrift: CLAPTON IS GOD.
Sicherlich ist Clapton kein Gott, dass wußte er eigentlich auch immer selbst. Dazu war sein Leben viel zu brüchig und verletztbar. Alkohol und Drogen taten ein übriges.
Es folgte eine kurze Zeit mit "Dealey and Bonnie" und "Derek and the Dominos". Als Musikerkollegen wie Janis Joplin, Jim Morrison und Jimi Hendrix den frühen Tod durch Heroin, Tabletten und Alkohol fanden, war Clapton auch kurz davor auszuticken. Es geschah das Wunder, dass er in den Entzug ging und auch nach einem weiteren Rückfall sich nicht unterkriegen lies. Seit den 80er Jahren ist er auch kommerziell wieder auf der Höhe und seine Tourneen sind bisher in Deutschland immer sehr gut besucht gewesen. Woher ich das weiß? Ich habe ihn 3x live genießen können. Den eingefleischten Bluesfan irritiert er zwar immer wieder, da er oft das Genre bei seinen Produktionen wechselt. Rockmusik mit popigen Einflüssen und dann auch wieder ganz spartanischen Blues mit der Akustikgitarre.
In dem Buch berichtet Eric auch von seinem Trauma, das er erlebte, als sein junger Sohn Conor durch einen Sturz aus einem Hochhaus zu Tode kam. Er verarbeitete seine tiefe Not in dem Song "Tears in Heaven", was markaberweise kommerziell sein größter Hit wurde.

Anspieltips verkneife ich mir mal, da ich sehr viele LP´s und CD´s von ihm habe.

Das Buch ist im Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen und fesselt mich immer noch....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen