Samstag, 15. August 2009

Selbst ist die Braut

Plettenberg hat ja eigentlich nicht viel zu bieten (demnächst mehr dazu), aber wir haben ein Kino mit Bistro, und das ist ganz toll. Eigentlich gehe ich nicht mehr sehr oft ins Kino. Entweder werden die Ansprüche höher oder mein Kinoverhalten ändert sich grundsätzlich im Älterwerden. Egal. Gestern Abend sind meine Frau und ich mal ins Kino. Hatten noch viel Zeit, also ab ins Bisto ein Weizenbier und einen Latte Machiato trinken. Dazu gab es eine Schale Chips gratis. Toller Service. Wir saßen in dicken Sesseln. Meine Frau studierte das Cinema und ich den Stern (Zeitungen liegen da auch aus). Um 20.15 h begann die Vorstellung. Manche Filme von Sandra Bullock gefallen mir sehr. Vor ca. 14 Tagen hatte meine WR ein längeres Interview mit ihr und die Besprechnung des neuen Filmes abgedruckt. Also war ich neugierig. Ich kann mich auf die Filmtips im posetiven Sinne auf meine Zeitung verlassen.
Ne, was haben wir gelacht. Eine emanzipierte Machofrau muß ihren smarten Sekretär heiraten um in den USA bleiben zu können. Sie ist kanadische Staatsbürgerin und es droht ihr die Ausweisung, da sie einige Formalitäten nicht eingehalten hatte. Tolle Entwicklung. Sogar landschaflich hat der Film viel zu bieten, da er stellenweise in Sitka / Alaska spielt. Aber dann diese Gags. Ich will nicht mehr verraten. Bitte aber bis zum Abspann bleiben, denn der ist auch noch gut und komisch. Ein paar Einstellungen schienen mir vertraut - dachte dabei an den Film "Green Card" aus den 80er Jahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen