Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Freitag, 30. Oktober 2009

Reformationstag am 31.10.2009




Am 31. Oktober 1517 schlug Martin Luther - so sagt es die Überlieferung - 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg an und rief zur Diskussion darüber auf. Dieser Thesenanschlag gilt als die Geburtsstunde der Reformation - daran erinnert der Reformationstag, den die evangelische Kirche jährlich am 31. Oktober feiert.
Der Reformationstag erinnert neben der Historie auch an die bis heute wertvollen Grundlagen des evangelischen Glaubens: Luthers großartige Entdeckung von der bedingungslosen Rechtfertigung des Sünders vor Gott entlastet uns davon, unser Heil selbst machen zu müssen. Wir dürfen uns Gottes Liebe und Barmherzigkeit anvertrauen und müssen sie uns nicht durch eigene Taten verdienen. Als Martin Luther im Anschluss an Gedanken des Apostels Paulus und des Kirchenvaters Augustin eines Tages diese Erkenntnis gewonnen hatte, war es ihm als sei "die Pforte des Paradieses aufgetan". Sie steht auch für uns Heutige offen! Darauf weist uns besonders der Reformationstag am 31. Oktober.Sie sind eingeladen, den Reformationstag mitzufeiern. Wo in Ihrer Nähe Veranstaltungen stattfinden, finden Sie unter "ChurchNight". Oder surfen Sie durch diese Seiten und entdecken, was der Reformationstag heute bedeuten kann.
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
Für mich selbst ist vielleicht der Gedenktag nicht so ganz entscheidend, aber die geistlichen Auswirkungen der damaligen Reformationszeit sind für mich heute Lebenswichtig.
Vermutlich hat Dr. Martinus Luther bei seinem Thesenanschlag vieles nicht überschaut oder gar geplant, aber langfristig wurde die Vormachtstellung der katholischen Kirche entscheidend gebrochen. Es wurde sogar der Boden für die später einsetzende Aufklärungszeit bereitet. Leider bahnte sich auch politisch manches Schreckliche den Weg und so kam es zu den sogen. Bauernkriegen und dem 30 jährigen Krieg.
Aber... und das ist für mich heute entscheidend, ich darf fröhlich an die Gnade Jesu Christi über meinem Leben glauben und darf fröhlich in der Bibel lesen. Das sind die wahren Schätze, die Luther hervorgebracht hat.
Für diese Schätze bin ich dankbar und so kommt er mit gar nicht in den Sinn Halloween zu feiern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen