Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Donnerstag, 30. September 2010

Postman

Vielleicht habe ich auch manchmal zu nah am Wasser gebaut, aber heute Abend fasziniert mich ein Film, der wirtschaftlich überall ein Flop war. Kevin Costner´s Postman. 170 Minuten auf DVD. Wir schreiben das Jahr 2013. Nach einem Atomkrieg ist die Welt größtenteils zerstört. Ein herrschender Diktator namens "Bethlehem" terrorisiert mit seiner Armee der Holnisten die überlebte Zivilisation. Kevin spielt einen geheimnisvollen Fremden, der in den einzelnen Orten Texte von Shakespeare aufführt. Für seine Darbietung erhält er Verpflegung und Unterkunft.
Durch eine verrückte Fügung verkleidet Kevin sich als Postbote und sucht in einem Dorf in Oregon nur nach Unterkunft und Verpflegung. Um sich durchzusetzen behauptet er, dass sich eine neue Regierung in den Vereinigten Staaten mit Präsident Starkey (man denke an Richard Starkey von den Beatles)an der Spitze gegründet hat. Er selbst sei der erste ein-gesetzte Postbote, der die liegengebliebene Post verteilen soll. Durch diese Idee entsteht Hoffnung, fast schon religiös besetzt. Die Menschen bekommen wirklich Hoffnung und Mut zum Überlebenskampf. Sie trotzen der Armee von "Bethlehem". Obwohl von Kevin nicht geplant, breitet sich diese Postbotenidee an der Westküste aus. Viele junge Menschen melden sich freiwillig zum Postbotendienst. Es gibt viele Märtyrer. Man ist zu Pferd unterwegs. Die Idee erinnert natürlich sehr an den Ponyexpress (ab 3.4.1860), der einmal für gut 1 1/2 Jahre die Post von der Ostküste zur Westküste brachte, und umgekehrt. Bei diesen Stellen erkennt man Kevins Vorliebe für die amerikanische Geschichte.
Mir gefällt der spannende, manchmal auch etwas brutale Film, sehr. Gewaltige Filmszenen mit großer Musik unterlegt. "Postman reite, Postman reite." Am Ende wird der Tyrann besiegt und die Menschen reifen wieder zu einer Nation heran - in Freiheit.


P.S. In einer kleinen Nebenrolle ist der Musiker Tom Petty zu erleben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen