Mittwoch, 9. März 2011

Low Country Blues

Wenn man einigen Berichten in diversen Musikzeitschriften glauben darf, dann hat dieses Projekt im vergangenen Jahr Gregg Allman sehr geholfen über seine gesundheitlichen Probleme hinweg zu kommen. Durch den Musiker und Soundtüftler T-Bone Burnett kam dieses Projekt ins Rollen. Die Idee war, schlichte einfache Bluessongs neu zu interpretieren. So sind bei diesen Aufnahmen Songs von B.B.King, Otis Rush und Muddy Waters dabei. Songs die vermutlich Gregg schon in der Kindheit begleitet haben. Aber das wäre eine andere Geschichte!
Dann kam der Termin zur Lebertransplantation. Die war wohl dringend nötig. Viele Jahre auf Drogen und Alkohol hatten seine Spuren hinterlassen.
12 Songs mit schlichter und ruhiger Musikbegleitung - 52 Minuten. Schon während dem Hören des ersten Songs wollte mein Fuß nicht stillstehen - wippen war angesagt. Die Whiskeygeschwängerte Stimme von Gregg fasziniert mich sehr.
Wer den Südstaatensound erwartet, der wird vielleicht enttäuscht sein. Nichts ist davon dabei.
Jetzt wollen wir noch hoffen, dass sich Gregg von den Auswirkungen der OP ganz erholt. Im Sommer stehen Tourneetermine in Deutschland an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen