Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Dienstag, 5. Juli 2011

Edersee Meeting 2011

Zum ersten Mal waren meine Frau und ich auf einem Motorradfestival. Das HARLEY DAVIDSON Treffen am Edersee war unser Ziel. Seit 1995 hat die CMA Germany einen Stand auf der Händlermeile, um mit Bikern ins Gespräch zu kommen. Zusätzlich wird immer wieder ein Trauerzelt aufgestellt, in dem einzelne Biker Zeit haben, um ihrer Trauer (wegen eines Verlustes durch einen Motorradunfall ect.) Ausdruck zu geben. Die Mitarbeiter der CMA stehen auch zum Gespräch zur Verfügung.
Das Wetter war wechselhaft. Donnerstag und Freitag sonnig - Samstag kühl mit  stellenweise leichtem Niesel und am Sonntag kam der Regen zum Zeitpunkt unserer Abfahrt. Wir waren am Freitag angereist. Ein Freund hatte uns ein Zelt geliehen und dieses auch für uns aufgebaut. Übernachtung im Zelt. Das hatte ich schon lange nicht mehr (1983). Aber wir waren gut ausgerüstet. Der Schlaf des Nachts war auch okay. Natürlich wurden wir des Nachts auch durch übermütige alkoholisierte Biker geweckt, die ihre Maschinen anschmissen und Standgas gaben. Aber die Ohrenstopfen halfen schon.

Wir hatten auch viel Zeit für Gespräche, Witze, Abendmahlsfeier und jeglich anderem Klönschnack. Alle 2 Stunden standen immer andere Mitarbeiter von uns am Infostand auf der Händlermeile. Der Dienst ging für die Letzten des Tages bis 2.00 h Nachts.
Neben tollen Maschinen gab es auch interessante Konzerte. Natürlich fehlte da etwas die Zeit dafür. "Jailbreaker" eine ZZ TOP Coverband und "Demon´s Eyes" eine Deep Purple Coverband heitzten mächtig ein. Ein Boxschwergewichtskampf wurde auch noch übertragen.
Am Sonntag gab es nur ein Stehfrühstück und dann war Abbau angesagt. Aber alles klappte gut und es war beim Packen trocken. Nachts hatte es etwas gestürmt und geschüttet.
Um 11.00 h war dann der Bikergottesdienst im Festzelt. Detlef predigte knackig und die Bluesmusik steuerte die Jordan Wells Band aus Siegen bei.
Schade, dass der Gottesdienst nur auf wenig Resonanz stieß.

Aber versprochen, so GOTT will, kommen wir nächstes Jahr wieder zum Edersee.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen