Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Freitag, 18. Mai 2012

Himmelfahrt 2012

Himmelfahrt oder Vatertag?? Die "Einen" wünschem einem einen schönen Vatertag, die "Anderen" feiern Christi Himmelfahrt. Ich gehören zu den letzteren.

Viele Menschen wissen heute nicht mehr um die christlichen Bräuche in Deutschland. Sie genießen alle den freien Feiertag (leider müssen andere auch an diesem Tag arbeiten), haben aber kaum noch ein Wissen darum, wofür dieser Feiertag steht. Vermutlich haben die "großen" Kirchen in Deutschland es den meisten Menschen auch nicht richtig erklärt. Was macht den christlichen Glauben aus? Kirchenmitgliedschaft? Getauft sein als Kind? Konfirmation oder Kommunion?
Der christliche Glaube gestaltet sich aus der Bibel und dem Umgang mit der Bibel. So jedenfalls war es die Erkenntnis der Reformation. Allein Christus, Allein seine Gnade, Allein der Glaube an IHN und Allein die Schrift (Bibel).

In vielen Gottesdiensten wird aus der Heiligen Schrift zitiert. Wer versteht es? Ich bín als Kind traditionell auch getauft und konfirmiert worden. Gebracht hat es eigentlich auf den ersten Blick nichts. Vielleicht eine geheimnisvolle Weichenstellung oder eine Saataussäung! ?
Erst viele Jahre später haben mit Menschen (Christen) erklärt, was Christsein bedeutet. Eine Beziehung (ganz real) mit JESUS CHRISTUS zu haben. Mit ihm zu reden (beten) und zu hören, was er denn zu mir sagt, ganz persönlich, durch andere Christen oder durch sein Wort (Bibel). Eine Kirchenmitgliedschaft kann dann sein, muss aber nicht.

Es kam der Zeitpunkt, dass ich wissen wollte, ob dieser JESUS heute noch lebt und für mich existenziell sein kann! Also schlicht niederknien (obwohl, dass nicht unbedingt sein muss) und JESUS sagen, was man auf dem Herzen hat. Ja und IHN einladen doch real in das Leben zu treten. Man wird dann mit dem Heiligen Geist beschenkt. Das ist das Geheimnis des "Christseins". Ohne den Heiligen Geist fällt das Bibellesen schwer und ich verstehe vermutlich nur Bahnhof.
Ja und deswegen habe ich und die vielen anderen Christen aus der Gemeinde "Christi Himmelfahrt" gefeiert. JESUS hatte sich von seinen Jüngern nach der Auferstehung verabschiedet und wurden in die andere, für uns nicht sichtbare Dimension aufgenommen. Er ist bei seinem Vater. Also könnte ich auch Vatertag feiern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen