Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Sonntag, 16. September 2012

Caspar Tauber

Ein wenig befasse ich mich mit der Kirchengeschichte - einen Schwerpunkt hat darin auch das Märtyrertum. Heute möchte ich einen kurzen, aber "harten" Bericht über Caspar Tauber weitergeben. Dieser Name war mir bisher unbekannt....aber das heißt ja nichts.

Caspar Tauber war ein Wiener Tuchhändler. Um 1524 gab er eine Schrift heraus, in der er kirchliche Missstände (z.B.: Ohrenbeichte, Heiligenverehrung und Gebet an diese) anprangerte und das Priestertum aller Gläubigen forderte. Er wurde verhaftet, eingekerkert und dazu verurteilt, öffentlich in Büßerkleidung an drei Sonntagen zu widerrufen. Er berief sich dann aber auf die Hl. Schrift (Bibel) und verweigerte den Widerruf. Daraufhin wurde er zum Tod verurteilt und am Morgen des 17.9.1524 enthauptet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Caspar_Tauber

Jetzt möchte man ja behaupten, ja aber das war damals! Die kath. Kirche oder Lehre ist ja heute nicht mehr so schlimm. Es gibt ja die Ökumene und es gibt eine Annäherung der großen Kirchen. Der letzte Satz stimmt auch, aber ist das die biblische Wahrheit? Wäre und ist das richtig?
Hier möchte ich entschieden dem Entgegen Wirken. Die kath. Lehre gibt sich heute humaner und manches ist ja auch in unserem nachchristlichen Jahrhundert aufgeweicht worden. Aber die reformatorischen Erkenntnisse und Entdeckungen (Allein Christus, Allein der Glaube, Allein die Schrift, Allein die Gnade) sind für mich Lebenswichtig und nicht nur für mich. Die kath. Lehre sieht das aber gänzlich anders. Und so hat sich in der kirchlichen Praxis nicht viel verändert. Das allgemeine Priestertum gibt es dort gar nicht, denn die Hierarchie der Priester und Bischöfe steht dem entgegen. Ich habe auch den Eindruck, das die Kirche die Menschen an die Kirche bindet und nicht direkt mit ihrem Leben und Gewissen an JESUS CHRISTUS.
Hierzu ließe sich noch sehr vieles anmerken. Vielleicht wird der eine oder andere meinen Kommentar nicht "gut" finden, aber er kann ja mit der Bibel in der Hand die kath. Lehre und Kirche mal untersuchen.
JESUS CHRISTUS ist garantiert kein Religionstifter. Er wollte die Menschen in die Nähe seines Vaters wieder holen und ist für deren Schuld am Kreuz gestorben. Das bezeugt die Hl. Schrift so. Die Kirchengeschichte hat durch mancherlei Umstände eine Religion daraus gezimmert. Christliches Leben und Gemeinde braucht auch eine Ordnung, aber ich werde vor GOTT nicht bestehen können, weil ich Mitglied irgendeiner Kirche war und bin. Entscheidend wird sein: Kenne ich JESUS CHRISTUS, habe ich seinen heiligen Geist, lebe ich mit ihm....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen