Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Montag, 29. April 2013

Richie Havens

Ich habe Richie Havens in dem Musikfilm "Woodstock" erlebt. Ja, erlebt ist das passende Wort.
Der von ihm improvisierte Song "Freedom" am Ende seines Auftritts am 1. Festivaltag von Woodstock ging mir durch Mark und Bein. Er sang den Song mit seinem ganzen Körper und hämmerte auf der Countrygitarre herum.
Jetzt ist Richie am 22.4.2013 verstorben mit 72 Jahren in Jersey City. Geboren wurde er am 21.01.1941 in Brooklyn, New York. Seine große musikalische Zeit mit Erfolgen war am Ende der 60er Jahre und zum Anfang der 70er Jahre. Als die Hippiewelle abebbte, war er nicht mehr so gefragt - obwohl er auf vielen Festivals unterwegs war. In der Erinnerung wird das legendäre "Woodstock-Festival" immer mit ihm verbunden sein.
In dem gleichnamigen Buch von Mike Evans und Paul Kingsbury wird Richie zitiert. Er erzählt wie er sich gefühlt hatte bei diesem Konzert und jenem letzten Song, den er aus dem Titel "Motherless Child" mit dem Wort "Freedom" verbunden hatte. "Ich glaube, das Wort "Freedom" kam mir über die Lippen, weil ich es vor mir sah. Ich sah die Freiheit, die wir alle suchten. Und das betraf alle dort, daher kam das Wort heraus. Es ist erstaunlich. Ich habe das Lied in meiner Familie, meinem Chor, gelernt und gesungen. In dieser Familie hatten wir noch ein anderes Lied gesungen und ein Teil davon kommt bei Freedom vor. Es ist das Stück über Mutter, Vater, Schwester, Bruder. Das stammt aus einem anderen Lied....."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen