Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Donnerstag, 2. Januar 2014

Sandy West

Bin im Internet auf ein "Drummer Magazin" gestoßen auf deren Seite auch verstorbener Musiker gedacht wurde. Bin die Liste dann einmal durchgegangen und habe dabei schnell gemerkt, dass ich nur als Leser von Musikmagazinen auf dem Laufenden bin, wenn von einem verstorbenen Musiker berichtet wird. Die so genannte normale Tagespresse gibt nur Infos über die 1. Kategorie weiter. So war ich doch ein wenig traurig als ich das Todesdatum von Sandy West entdeckte. Die ehemalige Schlagzeugerin der Runaways war am 21.10.2006 im Alter von 47 Jahren verstorben. Sie starb im kalifornischen San Dimas an Lungenkrebs. 

Ich lernte die Band Mitte der 70.Jahre durch Berichte in der BRAVO (Ja,ehrlich) kennen. Habe auch 3 Langespielplatten von den Runaways im Schrank, allerdings lange nicht mehr gehört.
Sandy West in Action
Sandy West war in meinem Alter und als Teenager habe ich u.a. auch für sie geschwärmt. Sie hatte einfach eine nette Ausstrahlung auf mich. Am 10.7.1959 war sie unter dem Namen Sandra Sue Pesavento in Long Beach/Kalifornien zur Welt gekommen. Sie hatte noch 6 Schwestern. Im Cover der "Live in Japan" (1977) wurde für die damaligen Fans ein Bilderbuch beigelegt, auf deren Seiten die einzelnen Musikerinnen Fragen beantworten konnten. Sie schwärmte darin für die italienische, japanische und amerikanische Küche. Großen Respekt hatte sie vor Musikern wie z.B. The Queen und Barbra Streisand.   1979 nach spektakulären 4 Jahren war die Band plötzlich aufgelöst worden. Es hatte musikalische Spannungen gegeben. Joan Jett wollte in Richtung Punk gehen und Lita Ford und Sandy West favorisierten den Rock und Hardrock. Mit eigenen Projekten war sie später eher glücklos.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen