Donnerstag, 29. Mai 2014

Biker trafen sich in Bottrop zum Gottesdienst

Hinweisschild für Ortsunkundige....
Zu zweit waren wir unterwegs nach Bottrop. Der CMA hatte auch eine Einladung bekommen, und so machten wir uns auf den Weg ins Ruhrgebiet.

alle Fotos: Uli F.

Mogo am 24.5.2014

March11



Die CMA ist vor Ort
Für die Biker aus Nah und Fern war Bottrop an diesem Wochenende wieder ein „heißes“ Ziel: Zum 33. Mal trafen sie sich zum traditionellen Motorrad-Gottesdienst. Rund 500 Biker beteten gemeinsam mit Pfarrerin Anke Hanhörster von der Paul-Gerhardt-Kirche Boy.
Foto: Uli F.
Schon von weitem hört man das Wummern der Maschinen, es riecht nach Motoren und Lederkluft. Auf dem Hof des Hauses ist ein Altar aufgebaut. Manfred Schönknecht vom Motorrad-Club Bottrop und Pfarrerin Anke Hanhörster von der Paul-Gerhardt-Kirche Boy begrüßen die ungewöhnliche Gemeinde -- Hunderte Biker.

Längst ist der Motorradgottesdienst Tradition – die Teilnehmer kommen nicht nur in Bottrop, sondern aus dem ganzen Ruhrgebiet und aus der weiteren Umgebung. Am Samstag feierten rund 500 Biker zum 33. Mal den Gottesdienst unter freiem Himmel.Im Anschluss wurde es noch einmal emotional. Alle Biker ließen gleichzeitig ihre Motoren an für den Korso durch die Stadt, Gänsehaut-Gefühl überkam die ansonsten so cool wirkenden Frauen und Männer in Lederkluft. Wegen der Bauarbeiten auf der Heimannstraße in der Boy fand das Bikertreffen zum zweiten Mal am Martin-Niemöller-Haus im Fuhlenbrock statt. „Hier trifft man auf viele Gleichgesinnte“, sagt Dietmar Ganson, der mit den Bikerfreunden Mülheim hergefahren ist. „Außerdem ist es in der Gegend das größte Bikertreffen, das ist ein Muss.“Das Treffen war ursprünglich nicht nur als Freizeitveranstaltung gedacht. 1982 sollte der Motorradgottesdienst beweisen, dass Motorradfahrer nicht gleich Rocker sind und durchaus mit der Kirche zusammenarbeiten können.Für diesen Anlass wurde Psalm 1 umgeschrieben zum „Bikerpsalm“: „Gesegnet ist der Biker, der seine Straße mit Gott fährt“, heißt es da. Außerdem werden von der Schüler-Band March11 Songs wie „Schutzengel“ und „Take Me Home, Country Roads“ präsentiert. Ganz still wird es um den Open-Air-Altar, als der verstorbenen Biker gedacht wird.Zum Abschluss gibt es den Segen für alle Motorradfahrer. „Den können sie sehr gut gebrauchen“, sagt Pfarrer Volker Kramer von der evangelischen Kirche Fuhlenbrock, der selbst in seiner Freizeit auf zwei Rädern unterwegs ist.Nach dem Gottesdienst wird ein Countdown heruntergezählt und alle Biker starten gleichzeitig ihre Maschinen, um traditionell im Korso durch die Stadt zu fahren, direkt am Pferdemarkt vorbei. Aus Sicherheitsgründen werden sie von der Verkehrspolizei begleitet. Vier weitere Polizeibeamte informieren vor und nach dem Gottesdienst über Unfallprävention. „In 2013 gab es allein in Bottrop 13 Menschen, die bei einem Motorradunfall verletzt wurden“, erklärt ein Beamter. Nicht nur der Spaß am Motorradfahren, sondern auch die Sicherheit der Biker liegt dem Motorrad-Club am Herzen.
Foto: Uli F.
(Christiane Goßen-WAZ)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen