Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Freitag, 4. Dezember 2015

Walter Trout is back

JD Simo
Elad Shapiro (bass), Adam Abrashoff (drums)

Nach seiner schweren Lebertransplantation ist Walter zurück im Leben. Lange haben viele Fans um ihn gezittert, gebetet und auch Geld gesammelt, um die OP für ihn zu bezahlen. Jetzt "is Walter back".

Als Einheitzer waren SIMO, eine Drei Mann Kombo aus Nashville zu Gast. Das erste Mal waren sie überhaupt in Europa und mit Walter Trout 4 Wochen lang unterwegs.
Einheitzen ist oft undankbar, aber die Band - etwas rauh und ungeschliffen - hat Potential. Bin gespannt wie es mit der Band weitergeht.
Als Höhepunkt nach 35 Minuten spielten sie "With a little Help for my friends". Joe Cocker lässt grüßen. Sie kamen ihm schon recht nah.


Sammy Avila
Nach dem Tourbeginn in Great Britan kam jetzt Walter für 4 Konzerte nach Deutschland. Früher
gastierte er ja eher in kleinen Clubs - jetzt wurden schon größere Sääle gebucht. Gestern gastierte er im RuhrCongress in Bochum.
Das Konzert war bestuhlt, ungewöhnlich, aber meine Bandscheiben waren dankbar. Auch saß ich in der 2. Stuhlreihe und konnte ganz nah dran sein.





Martin Gerschwitz, der frühere Hammondorganist war vor Ort und es kam für einen Song zu einer Reunion auf die Bühne.
Martin Gerschwitz ist zu Gast

Jon Trout (mi.)

Für ein paar Songs kam auch der Sohn Jon Trout. Ganz der Vater, haute er auch ein kräftiges Solo aus den Saiten.








Das Konzert dauerte knapp 2 Stunden und die Fans waren dankbar, dass Walter wieder fit und auf Tour ist. 
Johnny Griparic

Michael Leisure /Drums)
Bei der Songauswahl zollte Walter wichtigen Weggefährten Tribut.
"I´m Back" - ein Song von dem sehr wert geschätzten und auch viel zu früh verstorbenen Luther Allison, passte letztendlich auch zu Walter. "Say goodbye to the Blues" - den Song widmete er dem kürzlich verstorbenen großen B.B.King. 
 
Dann waren wie z.B. "Omaha" auch Songs aus seiner letzten Produktion vertreten. Die schwere, aber überwundene OP und die damit verbundene Not wird thematisch verarbeitet.
Der letzte Song des Abends war dann "I´m going down" von Freddie King, der bereits 1976 verstarb.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen