Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Sonntag, 27. Dezember 2015

Der Bomber der Nation

Unter dem Weihnachtsbaum lag überraschend die Biografie von Gerd Müller.
Ich bin ein Stückweit von der Achse Maier, Beckenbauer und Müller geprägt worden. Anfang der 70er Jahre wurden allerdings nur Länderspiele des DFB im Ferseher gezeigt. Bei der Bundesliga gab es nur die Sportschau am Samstag mit evtl. Minutenbeiträgen der Spiele. Also garnicht zu vergleichen mit der heutigen Zeit und der Sendungsfülle in Sachen Fußball.

Gerd Müller ist ein Mensch, dem die Öffentlichkeit nie behagte und er wollte bis auf das Toreschießen auch nie im Mittelpunkt stehen. So ist es auch logisch, dass er selbst nie eine eigene Biografie geschrieben hätte. Gesundheitliche Probleme tun nun das übrige.

Udo Muras und Patrick Strasser lassen Wegbegleiter von Gerd Müller zu Wort kommen. Thomas Müller, der heutige Star vom FC Bayern hält das Vorwort.

In drei Tagen hatte ich das Buch durch und musste am Ende auch manche Träne wegdrücken. Bei all seinen wundervollen Fußballtriumphen wird auch die Zeit danach beschrieben. Alkoholismus und die Ehekrise, aber auch die Zurechtbringung und Hilfe durch den FC Bayern werden beschrieben. Seinen 70. Geburtstag konnte Gerd Müller vermutlich nicht mehr bewusst feiern, da er an Demenz erkrankt ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen