Mittwoch, 9. März 2016

Religionsfreiheit in Nordkorea?

Unsere Religionsfreiheit ist ein hohes Gut in der Verfassung. Andere Menschen in anderen Erdteilen können nur davon träumen. In Nordkorea gibt es vermutlich keine der von uns geschätzen Freiheiten.
 
 
 
Scheinheilig
Gibt es Religionsfreiheit in Nordkorea? Scheinbar ja. In Pjöngjang stehen vier Kirchen mit einem Kreuz. Diese vier offiziellen Kirchengebäude sind mit Schauspielern besetzt. Es gibt einen Schauspieler für die sogenannte Predigt und Schauspieler für den Chor. Dorthin werden westliche Besucher gefahren. Schlimmer ist, wenn Kirchenleiter anderer Ländern eingeladen werden und ihnen vorgespielt wird, dass es eine offizielle nordkoreanische Kirche gibt, mit deren Führern man gemeinsam beten kann. In diesen "Showkirchen" gibt es jedoch definitiv keine bekennenden Christen und auch keine Religionsfreiheit. Echter Gottesdienst auf Nordkoreanisch sieht anders aus. Christen, denen die Flucht gelungen ist, sagten in einem Interview: "Wir haben unter Wolldecken unsere Gebete geflüstert und Lieder gesungen. Wir zitterten vor Angst, weil wir wussten, wenn man uns erwischt, werden wir für immer verschwinden."
(Markus Rode - im Neukirchener Kalender)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen