Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Donnerstag, 28. April 2016

5. Motorradgottesdienst der CMA in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld. Wenn im Frühling die Natur zu neuem Leben erwacht, brummeln auch wieder vermehrt die Antriebe der Motorräder in unserer Heimat. Es ist die Zeit, in der sich Motorradfahrer neue Ziele vornehmen, um mit Freunden und Gleichgesinnten den polierten Glanz ihrer Maschinen und die Schönheit der Natur zu bestaunen.
Die Christian Motorcyclists Association (CMA) feierte diese Begeisterung am vergangenen Samstag (23. April) in besonders religiöser Form im Rahmen ihres bereits 5. Motorradgottesdienstes mit ca. 50 Teilnehmern in den Räumen der Freien Christengemeinde (FCG) in Bad Hersfeld.
Pastor Ralph Habener konfrontierte in seiner Predigt die Biker mit der ältesten Lebensmittelvorschrift der Welt, dem Deutschen Reinheitsgebot, welches seinen 500. Jahrestag feierte:
„Kein Mensch will in der Seele verdreckt, krumm und unklar sein Leben zu Lasten seiner Selbstachtung bestreiten. Erstrebenswert sind Dinge die klar, nachvollziehbar und gradlinig sind. Niemand kann gepanschtes Bier reinigen. Gott hingegen kann der menschlichen Seele, u.a. mittels der an sie gerichteten Gebete, eine neue ungetrübte Sicht verschaffen.“
Begleitet wurde der frisch erlangte Scharfblick mit fetzigen Musiktiteln einer Lobpreisband, die mit nachdenklichen und ruhigen Balladen zu Momenten der Stille und Besinnung führten.
Die CMA umfasst mehr als 150.000 Mitglieder weltweit in mehr als 1.140 eingetragenen Chaptern in 31 Ländern, wie die „Road Riders for Christ“ in Bad Hersfeld.
Starker Zusammenhalt unter den Mitgliedern der CMA.
Starker Zusammenhalt unter den Mitgliedern der CMA.

Um Mitglied zu werden ist eine aktive Beziehung zu Jesus Christus und die Taufe erforderlich. Die herzliche Beziehung zu Menschen und Bikern und die Verwurzelung in der Heimat bzw. Kirchengemeinde sind weitere Voraussetzungen, um u.a. seelsorgerische Tätigkeiten in Gefängnissen und Trauerbewältigungen in Familien leisten zu können. Insgesamt 5 Bikern wurde die Ehre im Rahmen einer „Kuttenübergabe“ zu teil, in dieser Gemeinschaft herzlich willkommen und angekommen und zu sein.
Als diesjähriger Teilnehmer ohne Vorurteile und mit einem gefestigten Glauben war ich begeistert, wie einfach, leicht, friedlich und unkompliziert der Bund mit Jesus sein kann.
Die anschließende Ausfahrt mit den unterschiedlichsten Motorradtypen führte bei kühlen Temperaturen und feuchtem Asphalt in Richtung Geisa. Offensichtlich hatte ich als Fahrer eines bayerischen Modelltyps durch die Griffheizung und hohem Windschild bei der Ankunft am Zielort das entspanntere Grinsen im Gesicht, als das meines Wegbegleiters mit seiner Chopper.
Zum Glück warteten bereits die fleißigen Helfer der Christengemeinde mit frisch Gegrilltem und warmen Getränken auf die Rückkehrer.
In freundschaftlicher und verbundener Atmosphäre fand der Nachmittag einen geselligen Ausklang.
Der nächste Motorradgottesdienst der CMA bei der Freien Christengemeinde findet übrigens gegen Saisonende am 17.09.16 ab 13:00 Uhr statt.
Mehr Infos:
www.cma-germany.de
www.fcg-hef.de
Text: Axel Rode

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen