Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Samstag, 20. August 2016

"Jeder wird mit Feuer gesalzen werden"

Neukirchener Kalender 2016



Samstag, 20. August 2016
Jeder wird mit Feuer gesalzen werden. (Markus 9,49)
In der DDR hatten es besonders die Kinder von Christen schwer. Der Lehrer sagte das Gegenteil von dem, was der Pfarrer sagte. "Der Marxismus ist allmächtig, weil er wahr ist!", das sollten sie glauben. Der Leipziger Pfarrer Siegfried Schmutzler stellte sich schützend vor die Kinder. Er berief sich auf Jesus: "Wer einen dieser Kleinen, die an mich glauben, zum Abfall verführt, für den wäre es besser, dass ihm ein Mühlstein an den Hals gehängt und er ins Meer geworfen würde" (V. 45). Dieses Wort spielte 1957 im Prozess gegen ihn eine Rolle. Die Presse verhöhnte ihn als "Nato-Schmutz". Das Gericht verurteilte ihn zu mehreren Jahren Haft. So erlebte er, was Jesus mit dem Satz meint: "Jeder wird mit Feuer gesalzen werden." Nachfolge bringt Nachteile. Wer Christus nachfolgt, muss manchmal schwere Erfahrungen machen. "Wer Gott folgt, riskiert seine Träume." Dieses Lied wurde damals als Trost für die Jugendlichen in der DDR geschrieben. (L-C)

Felsenfest
Wer Gott folgt, riskiert seine Träume,
setzt eigene Pläne aufs Spiel.
Auch als Verlierer kommt ihr nicht zu kurz.
Gott bringt euch an sein gutes Ziel.
Die Mächtigen kommen und gehen,
und auch jedes Denkmal mal fällt.
Bleiben wird nur, wer auf Gottes Wort steht,
dem sichersten Standpunkt der Welt.
Und lehrt eure Kinder das eine,
dass über Gott keiner mehr steht,
dass auch der Größte klein beigeben muss,
wenn Gott kommt und alles vergeht.
Vertraut auf den Herrn für immer,
denn er ist der ewige Fels.

(Theo Lehmann/Jörg Swoboda)
 

LESETIPP:
Christian Döring: Bibel statt Parteibuch. Mein Leben als Christ in der DDR. 158 S., geb., 12,95 € (Verlag der Francke-Buchhandlung). - Christian Döring erzählt 25 authentische Geschichten, die die Umstände und den Alltag eines Christen in der DDR beleuchten. Er stellt sich den Fragen von Christian Heinritz, einem Gleichaltrigen aus dem Westen, und gewährt tiefe Einblicke in sein Aufwachsen und Leben unter dem kommunistischen Regime.

Bibellese:

Markus 9,42-50
Kirchenjahreslese: Jesaja 57,15-19

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen