Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Samstag, 3. September 2016

Helmut Rahn Mein Hobby: Tore schießen

Vor gut 2 Jahren habe ich die Biografie von Gerd Müller, dem Bomber der Nation sehr gewinnend gelesen. Jetzt im Sommer folgte die Biografie von "Ente" Lippens, die aber nur Flohmarktmäßig zu bekommen war.
 
Der Mythos um die WM 1954 in Bern, wo Deutschland Fußballweltmeister wurde, hatte mich Dank des tollen Spielfilmes "Das Wunder von Bern" auch erreicht. Habe den Film zusammen noch mit meinem Vater im Kino gesehen.
 
Aber da ich mich erst ab Ende der 60er  Jahre für den Fußball interessierte, habe ich diese damalige Generation nicht erlebt. Ein paar Namen waren mit bekannt.
Letztens waren meine Frau und ich im Ruhrgebiet unterwegs und sie drückte mir am Abend diese kleine Biografie von Helmut Rahn in die Hand.
 
Keine Woche später war ich mit ihr durch. Ein paar Fragen bleiben:
Wer hat die Biografie geschrieben, Helmut Rahn oder ein Ghostwriter? Warum schließt die Biografie schon, als Helmut 1959 von RW Essen nach dem 1.FC Köln wechselt?
 
Die Biografie enthält nicht nur die Beschreibungen von Spielen im Verein und der Nationalmannschaft und die damit verbundenen Toren. Ein wenig erfährt man aus seiner Jugendzeit im damals staubigen Ruhrgebiet. Er lernt seine Frau Gerti kennen und landet im Knast wegen einer Alkoholfahrt und dem Widerstand gegen die Staatsgewalt.
 
Bei der WM 1958 in Schweden wird erwähnt, dass das erste Mal Uwe Seeler und Karl-Heinz Schnellinger dabei sind. Die hatte ich noch bei der WM 1970 in Mexiko erlebt. Aber wann sie das erste Mal international dabei waren, war mir bisher nicht klar gewesen.
 
Ein kleines Buch, dass dem Fußballfan gefallen wird. Die Biografie muss wohl schon 1959 das erste Mal erschienen sein. Jetzt ist sie neu 2014 bei Henselowsky Boschmann erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen