Donnerstag, 6. Oktober 2016

Gotha in Thüringen


Herzogliches Museum
Ich war letztens für ein verlängertes Wochenende in Thüringen unterwegs. Ganz in der Nähe lag die Kreisstadt Gotha (GTH), die ich bis jetzt noch nicht besucht hatte.
 
 
 
 
 
 
 
Das anbrechende Herbstwetter war noch sonnig und so gelangen mir auch ganz gute Fotos von den historischen Bauwerken. Das Wind war schon kühl - aber es lies sich gut aushalten.
 
Das Städtchen (knappe 40000 Einwohner) faszinierte mich recht schnell.
 
In der Nähe des Herzolichen Museums stellte ich mein Auto ab, um dann das Schloss Friedenstein zu durchschreiten.
Auf der anderen Seite trat ich aus dem Schloss heraus und blickte auf die nahe Altstadt mit ihrem roten Rathausturm. Das historische Rathaus steht am Hauptmarkt.
 
 
Vorher gehe ich leicht abwärts an den  Wasserspielen vorbei, die mich auch beeindrucken. Eine sauber gepflegte schöne Anlage umrahmt mit Herbstblumen.


Historische Rathaus am Hauptmarkt


Denkmal "Herzog Ernst der Fromme"

In einer Seitengasse hingt ein Pferdekopf an der Hauswand. Was ist das? Der Kopf des Pferdes "Fallada" aus dem Märchen "Die Gänsemagd" von den Gebr. Grimm. Ich muss gestehen, dass ich das Märchen bis jetzt gar nicht kannte.




Gotha ist für mich eine Perle in Thüringen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen