Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Sonntag, 28. Mai 2017

Gregg Allman ist in Savannah verstorben

Am 27.5.2017 ist Gregg Allman in seinem Haus in Savannah gestorben. Seit seiner Lebertransplantation im Jahre 2010 hatte er immer mit möglichen Folgen zu kampfen.

Gregg Allman war zusammen mit seinem schon früh verstorbenen Bruder Duane einer der großen und stilbildenen Rockmusiker. Mit seiner Band The Allman Brothers schufen sie ein neues Genre.

Aus Blues, Rock, Country und Jazzeinflüssen schufen sie den Southern Rock, den Bands wie z.B.: Lynyrd Skynyrd weiterverbreiteten. Wobei diese intensive Art von Jam-Sessions nur bei den Allman Brothers auftauchte. Man konnte sie damals ein wenig mit Grateful Dead vergleichen, auch wenn diese einen anderen Stil pflegten.

Am 8.12.1947 wurde er in Nashville geboren. Die Allman Brothers wurden von seinem Bruder Duane gegründet, wobei im Vorfeld, Duane und Gregg schon gemeinsame Projekte hatten - die aber nicht erfolgreich waren. Duane hatte für eine "neue" Gruppe passende Musiker gefunden und er rief sofort Gregg an.  Als Gregg dazu kam, musste er erst einmal die Hammondorgel lernen zu bedienen. Mit seiner vom Soul und Blues geprägten Stimme war es sofort klar, dass er der Leadsänger wurde. Von Hause aus spielte er die Gitarre, die er aber später seltener einbrachte.
Das 3. Album schlug wie eine Bombe ein. Ein Livealbum, dass bis heute große Wertschätzung findet.
"At Fillmore East" (Do-LP 1971) besticht mit seinen wenigen Songs mit dieser tiefen Intensität der Session. Das 4. Album "Brothers & Sisters" (1973) besticht durch den Instrumentalsong "Jessica" und "Ramblin´Man".


2011 Konzert in Bonn
Bis Ende der 70er Jahre hinein war die Band erfolgreich. Dann wurde das Projekt aus den unterschiedlichsten Gründen auf Eis gelegt. Dickey Betts (Git, Voc.) vertrat das Erbe mit den Great Southern. Seit 1980 ruhte die Sessionband bis 1989. Warren Haynes und Derek Trucks kamen als Gitarristen hinzu. 4 Studioalben und 8 offizielle Livemitschnitte wurden veröffentlicht. 2014 verließen die beiden Gitarristen wegen ihrer eigenen Projekte die Band. Das Ende der Band war gekommen....

2012 veröffentlichte Gregg seine Biografie "My Cross to bear" - leider bisher nur in englischer Sprache erschienen. (Meine Frau hat sie aber gelesen). 2011 erschien ein wundervolles Soloprojekt von ihm. "Low Country Blues" - ein tolles Album. 2015 kam ein Liveprojekt von ihm heraus: "Live back to Macon" - Da fehlte schon etwas der Biss - auch wenn diese Produktion einen guten Überblick von seinen Songs gab.



Gregg wird mir und meiner Frau als Musiker fehlen.....



Beim Konzert in Bonn

Mogo am Haus Nordhelle

Die Bikers Church Westfalen veranstaltete heute am 28.5. seinen zweiten Motorradgottesdienst in diesen Saison. Für Pastor Klaus Reuber war es vorerst der Letzte. Aber der Reihe nach......
 
Das Wetter passte, aber aus welchem Grunde auch immer, waren nicht so viele Biker vor Ort, wie beim letzten Mogo. Die Band "Blue Noise" spielte auf und im Rahmenprogramm war der Kaffee und die Bratwurst heute gratis.
 
Es gab heute eine Kindertaufe und die Band spielte passend den Song "Lena" von PUR. Wenn schon Biker und Kinder, dann kann das Kind auch hier getauft werden. Pastor Dirk Grzgorek fand passend gute Worte dazu.
 
Pastor Klaus Reuber hatte 2003 die Bikers Church Westfalen gegründet. Heute hielt er vorerst seine letzte Predigt im Gottesdienst. Das Thema: Dankbarkeit lag ihm auf dem Herzen. Bei diesem Thema kann man nur dazulernen. Bei allem Schwierigen und Schwerem dass einem persönlich umgeben kann, fand der Mogo Pastor gute Beispiele aus seinem Leben für Dankbarkeit.
 
Nach dem Gottesdienst verabschiedete Klaus Reuber drei seiner langjährigen Mitarbeiter, bevor er selbst verabschiedet wurde, um in den Ruhestand zu gehen. Ein Dankeschön für das langjährige Engagement. Aber es wird weitergehen mit den Mogo-Gottesdiensten. http://www.motor-pastor.de/
Blue Noise
Ein paar
 
 
 
 
Regentropfen kamen zwischendurch....




Zum Abschied sang das Mitarbeiterteam mit der Band den Udo Lindenberg Song "Ich mach mein Ding", textlich passend abgeändert für Klaus Reuber....

Das Mitarbeiter Team

Samstag, 27. Mai 2017

Allan Holdsworth

Unbemerkt von den "großen" Tageszeitungen habe ich selbst von dem Tode Allan Holdsworth erst 6 Wochen später erfahren. Das Musikgeschäft ist heute zu umtriebig und vermutlich auch zu unübersichtlich geworden. Die "alten" Helden und Beeinflusser ganzer Genres werden vergessen.
 
Am 15.4.2017 verstarb Allan Holdsworth, 70-jährig, in Vista/Kalifornien an einem Herzinfarkt.
 
Er war als Gitarrist prägend im Jazz Rock Genre und später auch im Prog-Bereich. In den 70er war er Musiker bei der englischen Band  "Softmachine", später auch bei "UK".
 
Allan war Hobbybierbrauer und entwickelte auch eine eigene Zapfanlage für Teile des amerikanischen Marktes, damit sein geliebtes Ale in den Staaten auch so gut schmecken konnte, wie in der Heimat. In den letzten Jahren war es sehr still um ihn geworden. Die musikalische Kreativität war dahin - vielleicht auch eine Folge des Alkoholmissbrauches.
 
Er befand sich am Ende auch in finanziellen Nöten, so dass ein Freund der Familie eine Sammelkampagne startete, damit wenigstens die Kosten für die Beerdigung bezahlt werden konnten.
Es sollen 114000 $ zusammengekommen sein - eine Hilfe für die Familie.
 
Hört mal in den Song "Hazard Profile Part one" rein. Ein Song aus dem Album "Bundles´" aus dem Jahre 1975. Er spielte eine Wahnsinnsgitarre.
 
 
 
 

Unvergängliche Schönheit

1994 - Marine Headlands
1994 ....Endlich in San Francisico
Die Golden Gate Bridge in San Francisco wurde heute vor 80 Jahren eröffnet. 
 
Heute hatte meine Tageszeitung einen schönen und auch passenden Bericht von Manuela Reinermann zum Jubiläum der Golden Gate Bridge veröffentlicht.
 
 
 
Mit einem Fußgängertag war die Brücke am 27.5.1937 in San Francisico eingeweiht worden. Die Bauzeit unter dem Bauherrn Joseph Baermann Strauss betrug 4 Jahre. Mit einer Spannweite von 1280 Metern war sie damals die längste Hängebrücke der Welt. Erst 1964 wurde dieser Titel ungültig, da in New York die Verrazana Narrows Bridge eröffnet wurde. 1998 ging der Titel nach Japan zur Akashi Kaikyo Bridge.  
 
1998 erneút vor Ort
 

Manuela Reinermann beschreibt in ihrem Artikel die Anfahrt zur Golden Gate mit dem Fahrrad. Mutter und Tochter (2 Schwedinnen) sind unterwegs und genießen viele Punkte der Aussicht auf die Brücke.


Ich bin im Nachhinein unendlich dankbar, dass ich zweimal in dieser schönen Stadt sein konnte. (1994, 1998)
 
Im Womo auf der Brücke

Donnerstag, 25. Mai 2017

Hemelvaarttour CMA Hardenberg

 Die Christian Motorcyclists Association (CMA) Nederland unterhält in Hardenberg, im Zentrum De Boshoek,  ein eigenes Clubhaus.
 
 
Traditionell veranstaltet die CMA seit vielen Jahren immer an Christi Himmelfahrt ein Treffen vor Ort. Für ankommende Biker ist der erste Kaffee immer gratis.
 
 
Ab 12.00 h Mittags beginnt offiziell das Treffen. Dazu gehören auch zwei gemeinsame Ausfahrten.

 Es gibt einige Verkaufsstände für Kunst, Patches, Schmuck, christliche Literatur und CD´s. Dazu kommen Stände für das leibliche Wohl und es gibt Livemusik mit einer Rockband und einem weiblichen Duett.
 
 
Zu zweit sind wir aus Deutschland von der CMA zum 4. Male nach Hardenberg aufgebrochen und waren schon gegen 11.30 h vor Ort.
 Wir sind immer wieder gerne bei den Geschwistern in Hardenberg. Manche Gespräche gehen im guten Deutsch oder in englischer Sprache.
Die Herzlichkeit tut gut.
Gegen 15.00 h machten wir uns wieder auf den Rückweg. Ein kurzer Stop wurde noch in Mersfeld bei einem Griechen (Restaurant Korfu) eingelegt.
Sind halt auch immer rund 230 km bis Hardenberg. Aber die Straßen waren frei und das Wetter toll.


Montag, 22. Mai 2017

Käte Strobel Haus

 Das Naturfreundehaus Käte Strobel liegt fast am Stadtrand von Meinerzhagen in Richtung Bergneustadt, (Abfahrt A 45 Meinerzhagen)
Es gehört aber zu Gummersbach - Lieberhausen.
Dachbegrünung

Obwohl die Autobahn relativ in der Nähe liegt, bekommt man nur ein kleines Säuseln mit. Das Freizeitheim liegt voll im Grünen. Viele Wiesen, Hügel und Wald. Gerade jetzt im Frühling blüht die Natur hier überall sichtbar auf. Morgens sieht man Rehe auf den Wiesen.
 
 
 
Das Haus ist durchaus Preiswert und hat einem guten Service - Familienfreundlich.
Kinderspielzimmer, Hallenbad, Kegelbahn und Bauernstube mit preiswerten Getränken, Bolzplatz und Grillhütte.  
 
Der einzige Wermutstropfen für mich waren das etwas zu harte Bett und ein leichtes Quietschen beim Umdrehen auf der Matratze des Nachts.

Das Wochenende verbrachte ich mit einer Freizeitgruppe der FeG Lüdenscheid in diesem sehr schönen Haus.
 
Die Namenspatronin Käte Strobel wurde 89 Jahre alt und starb am 26.3.1996. Von 1966 bis 1972 war sie im Auftrag der SPD im Bundestag, als Ministerin für Jugend, Familie und Gesundheit.

Freitag, 19. Mai 2017

Karriere für die Ewigkeit

BAYERN-Kapitän und Weltmeister Philipp Lahm beendet seine Laufbahn

Im Gastkommentar meiner Tageszeitung drückt es Jupp Heynckes so aus: "Er ist überragend.
Ich hatte als Trainer selten einen Profi wie Philipp Lahm." Dann beschreibt er die vorbildliche Profihaltung des Philipp Lahm. Philipp ist jetzt nach dieser Karriere im Club der ganz Großen, bei dem Fc Bayern. Dazu gehören Gerd Müller, Franz Beckenbauer, Sepp Maier, Kalle Rummenigge und Uli Hoeneß.

"Philipp Lahm ist einer der außergewöhnlichsten Spieler des deutschen Fußballs. Ich würde mir wünschen - und er hätte es wahrlich verdient - dass er zum Ende seiner großartigen Karriere jetzt auch noch Deutschlands Fußballer des Jahres werden würde."

Der FC Bayern und seine Fans, zu denen ich auch gehöre, werden ihn vermissen. Herzlichen Dank.....

Dienstag, 16. Mai 2017

KANSAS sagt Tournee ab

Die Rockgruppe KANSAS sagt die diesjährige Europatournee ab. Als Grund wird eine Reisewarnung der US-Regierung für Europa genannt.
Sicherlich gab es in den letzten 2 Jahren einige Gewaltattentate. Aber ist das der wirkliche Grund?
Die US-Rocker KISS absolvierten gerade auch Konzerte in Deutschland. Hatten diese Musiker keine Ängste? Galt für sie die US-Warnung nicht?
Das wird sich letztendlich nicht klären lassen. Die Fans von KANSAS sind vermutlich sehr enttäuscht. Ich hätte die Band auch gerne auf dem Loreleyfelsen erlebt, bekam aber keinen Urlaub.
 
KANSAS haben mich mit ihrem Progrock gerade in den 70er Jahren sehr begleitet.

Sonntag, 14. Mai 2017

Freundschafts-u. Beziehungspflege

 Am vergangenen Wochenende war es endlich Mal wieder soweit.
 
Zu Fünf Männern wollten wir uns bei einem Freund im Hessischen treffen. Das ist manchmal gar nicht so einfach, freie Termine zu finden. 
 
Vor gut 25 Jahren haben wir eine gemeinsame Urlaubszeit verbracht. Alle war noch Singles.....
 
Jetzt sind Familie da, die einen mit Kindern, die anderen ohne Kinder - aber auch mit anderen Verpflichtungen.
 Wir gehen alle auf die 60 Jahre zu und manches fällt dann etwas schwerer. Früher war es kein Problem mal spontan übers Wochenende nach Süddeutschland zu fahren. Das wird heute auch bei dem zunehmendenden Verkehr auf den Straßen schwieriger.
Um so schöner war es beim Grillen Erinnerngen zu wälzen und alte Geschichten aufzuwärmen.

Zeit und Ruhe zu haben für Gespräche und Sparziergänge. Gutes Essen und auch viel Lachen.


Wir sollten das wenigstens einmal im Jahr hinbekommen.

Mittwoch, 10. Mai 2017

Fliegen kann jeder

 "Fliegen kann jeder",
das ist der Titel der gerade erschienenen Biografie
des Schauspielers Günther Maria Halmer.


Die Buchhandlung Daub in Menden hatte eine Autorenlesung mit dem Schauspieler für den 9.5.2017 im "Alten Ratssaal" in Menden organisiert.
 
 
Aber wie komme ich auf die Idee, mir eine Eintrittskarte zu besorgen?
 
In den letzten Jahren habe ich den Schauspieler durch manchen seiner Filme schätzen gelernt. Er hat für mich einen eigenwilligen Charakter, der in seinen Rollen manchmal fies oder unnahbar daherkommt. Doch dann bricht auch immer wieder der Humor in ihm durch. Auf mich wirkt er jedenfalls immer sehr authentisch.
Vielleicht gehören auch manche seiner Filme zum "Heile-Welt-Film", aber ein wenig "Heile Welt" darf schließlich auch mal sein.
Aber jetzt zum gestrigen Abend....
Der Start begann etwas holprig, da die Technik am Anfang nicht in den Griff zu  bekommen war. Doch Günther Maria Halmer legte schon 15 Minuten vor dem offiziellen Beginn
 - ohne Mikro und nur für die ersten Reihen hörbar - mit kleinen Anekdoten los.

Als dann die Technik klar war, erklärte er zunächst einmal, warum er diese Biografie geschrieben hatte. Dann begann er vorzulesen...

Im Laufe der 1 1/2 Stunden kam er zwar nur bis zu seinem 24 Lebensjahr, aber die hatten es in sich. Manches war sehr humorvoll dargeboten, manches nachdenklich mit einer philosophischen Note versehen. Ihm war wichtig, dass wir seinen Charakter kennenlernten und verstanden, wie er zur Schauspielerei kam. Über einige Umwege und gänzlich gegensätzlich zu den Plänen, die sein Vater für ihn hatte.
 
 
Seine vielen erlebten, so genannten Nackenschläge und Niederlagen, haben ihm geholfen, immer wieder aufzustehen und weiterzumachen. Mit 23 Jahren hatte er schon die Bundeswehrzeit hinter sich und 1 1/2 Jahre in Kanada in einer Asbestmine gearbeitet. Bis dahin war er ein Träumer, der in seinem Zimmer zu Schlagern und Rock'n Roll Luftgitarre spielte und nicht wusste, was er mit seinem Leben anfangen wollte...
Ich muss gestehen, dass mir so manches sehr bekannt vorkam. Manches erinnerte mich an mein eigenes Erwachsenwerden.
 
Zum guten Schluss konnten noch Fragen gestellt werden und wer wollte, konnte die Biografie erwerben und persönlich signieren lassen. Der Abend machte Lust auf mehr und so sind auch wir jetzt im Besitz seiner Lebensgeschichte. Nur die unnachahmliche Art seines Vorlesens mit entsprechender Intonation wird uns zu Hause natürlich fehlen.

Ein Dank an Günther Maria Halmer (und die Buchhandlung Daub) für diesen launigen Abend!

Donnerstag, 4. Mai 2017

Sicherheitstraining

Fahrsicherheitstraining für Motorradfahrer ist eine sehr gute Sache, so jedenfalls meine Ehefrau, die auch gerne Motorrad fährt.



 
 Also wurde ich kurzer Hand angemeldet. Die Kosten mit knappen 80 € waren angemessen.


Dafür waren es auch rund 6 Stunden, die wir auf dem Übungsgelände in Hemer verbrachten. Kurven drehen, Bremsmanöver fahren, Slalom fahren - dazu gab es eine gute Gemeinschaft, Gespräche und auch Tips von dem guten und erfahrenen Übungsleiter.
 
 

So beginnt die Motorradsaison richtig.
Bremsverhalten prüfen


Mittwoch, 3. Mai 2017

Stop Stahl-Exit



Hoffentlich deutet nicht das ramponierte Schild auf den Stahlbereich hin.
Bedingt durch die weltweiten Überkapazitäten im Stahlbereich, lässt sich heute nicht mehr so viel Geld verdienen wie noch in den 80/90er Jahren.
 
 
 
Hiesinger und der gesamte Vorstand der ThyssenKrupp AG planen einen möglichen Verkauf der Stahlsparte.
Wenn dass nicht gelingt könnte man auch noch mit dem indischen Tatakonzern fusionieren.
 
Gleichzeitig sollen aber laut Vorstand der ThyssenKrupp Steel Europa in den nächsten 3 Jahren runde 500 Millionen € eingespart werden. Außerdem sind rund 4000 Arbeitsplätze in Gefahr.

Das bringt jetzt die IG Metall und viele Kollegen dazu, einen Streiktag am 3.5. in Hüttenheim auszurufen. Die ersten möglichen Stellenstreichungen werden für das Werk in Hüttenheim geplant.
 
 
Die Kollegen sind sauer und böse. Kann man keiner großen Führungskraft in Politik und Wirtschaft mehr trauen? Ich traue da keinem mehr und es ist ein Elend mitanzusehen, dass die Vorstände einen jahrelang belügen und mißbrauchen. Da hat unsere Politik in der EU versagt.

Die Reichen werden immer fetter und die Armen immer ärmer. Von den Parteien waren vor Ort nur die "Die Linke" und die MLPD vertreten.
Leider gibt es in der deutschen Gesetzgebung nur ein begrenztes Streikrecht (Das liegt an unserer Geschichte), wodurch der Arbeitgeber weniger unter Druck gesetzt werden kann.


Das finanzielle Dilemma bei der ThyssenKrupp AG liegt an den Fehlentscheidungen der eigenen Manager, die runde 10 Milliarden € in den Sand gesetzt hatten. Haften muss dafür keiner dieser Typen,  eher werden Arbeitsplätze abgebaut. Eine schreiende Ungerechtigkeit.

Sonntag, 30. April 2017

Anlassen - Bikers Church Westfalen

Endlich ging es wieder los. Saisonstart am Haus Nordhelle in Valbert.

Tolles Treffen in der Sauerländischen Natur

Anlassen - Bikers Church Westfalen.
Der erste Mogo im Jahr 2017 fand am 30. April statt. Tolles Bikerwetter - vielleicht etwas zu windig.
 
 
Ab 10 h gab es wieder das Bikerfrühstück. Als musikalischer Gast traten Seven Hills Band aus Lüdenscheid auf.  
Für mich eine neue Coverband mit einem exzellenten Gesangsduo, so dass auch Songs von B.B.King, Janis Joplin, ZZ Top und Prince sehr gut rüberkamen.
Seven Hills Band aus Lüdenscheid

Der Besuch war bei diesem Wetter groß. Als weitere Mitarbeiter zu diesem Treffen wurden die "Holy Riders MC" gewonnen.
 
Klaus Reuber hatte für diesen heutigen Gottesdienst das Thema "Hände" erwählt. Wie erleben wir andere Menschen? Wie behandeln und werden wir behandelt?

Wer hilft uns  auf, wenn wir Krisenzeiten durchleben?
An seinem eigenen Erleben machte Klaus Reuber deutlich, wie wichtig für ihn die Entscheidung war, mit JESUS CHRISTUS zu leben.
 
 
Für Pastor Klaus Reuber, der 2003 mit anderen Bikern zusammen dieses Treffen und die Bikers Church Westfalen aus der Taufe holte, neigt sich ein Lebensabschnitt zu Ende. Beim nächsten Mogo, Ende Mai wird er endgültig in den Ruhestand entlassen!
 
 
Sicherlich bleibt er mit dem Treffen in Valbert verbunden! Aber es wird weitergehen!
 


Donnerstag, 27. April 2017

Stoppok solo

Im Dezember letzten Jahres sind zwei Konzerte von Stefan Stoppok aus der Solo Tournee wegen einer Erkrankung ausgefallen. Der Termin in Lüdenscheid wurde jetzt am 27.4.nachgeholt.
Bei seinen vielen Songs konnte Stefan aus dem Vollen schöpfen. Mit Pause dauerte das sehr gute Konzert bis 22.45 h. Im allgemeinen sind seine Solokonzerte auch ausverkauft, dass war leider im Kulturhaus nicht geschehen. Schade - für alle die nicht gekommen sind.
 
Es gab Songs aus seiner neuen Produktion "Operation 17" mit  Band. Aber die Songs kannte ich noch nicht. Es folgten einige Songs aus "Popschutz", worauf sich der Song "La Kompostella" als Konzertgassenhauer entwickelt. Dann wurden "alte" Perlen eingestreut, wie z.B. "Zwischen Twen Tours & Seniorenpass", "Der Kühlschrank", "Willie und Gerd", "Wetterprophet". Für mich waren auch seine 2 schönsten Liebeslieder dabei "Aus dem Beton" und "Tage wie dieser".
Im Zugabenteil tauchte "Ärger" im Original auf. Den Song "Dumpfbacke" hat vielleicht mancher vermisst. Aber bei dem Repertoire.... Zum 6. Mal war ich zu Gast bei Stoppok, dieses Mal sogar in der 2. Reihe. Ein tolles Konzert mit viel Witz.....