Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Donnerstag, 8. Juni 2017

Kirche des Herrn

Antoine Court leitete 1714 schon als 19-Jähriger eine Synode, zu der sich der Rest von neun verfolgten evangelischen Gemeinden in Frankreich zusammengefunden hatte. Trotz aller Verfolgung hielten sie sich treu zu Wort und Sakrament. Sie nannten sich "Prediger und Älteste der Gemeinde in der Wüste".
Sie wussten, was die zerstörten und ihrer Pfarrer beraubten Gemeinden brauchten, um zu bestehen: das Wort der Heilgen Schrift, eine neue Gemeindeordnung und ein nüchternes Glaubensleben. Betend wurde damals das dazu Nötige beschlossen. Vier Jahre später wurde Court offiziell in das Leitungsamt der reformierten Kirche in Frankreich eingesegnet. Er leitete nun unter ständiger Lebensgefahr die reformierte Kirche. Und bis auf ihn haben alle Teilnehmer jener Synode das Gelöbnis dieser Stunde mit dem Leben bezahlt - aber ihre Kirche hatte Bestand, weil es nicht ihre Kirche war, sondern die Kirche Jesu Christi.
 
(Quelle aus: Neukirchener Kalender vom 3.6.2017)
 
Antoine Court (* 27. März 1696  in Villeneuve-de-Berg im Languedoc; † 13. Juni 1760 in Lausanne) war ein französischer Reformer, der als „Wiedererrichter des Protestantismus in Frankreich“ bezeichnet wurde.
 
"Ist dies Vorhaben oder dies Werk von Menschen, so wird´s untergehen."  (Apostelgeschichte 5, 38)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen