Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Sonntag, 23. Juli 2017

19. Mogo in Waldbröl

One Man Band mit fröhlichen Gospels und sozialer Botschaft
Die ev.Kirchengemeinde in Waldbröl veranstaltete bereits den 19. Motorradgottesdienst.
 
 
Petrus, im Volksmund muss er für das Wetter herhalten, schenkte trockenes Wetter und die Sonne kam herraus.
 
 
Petrus ist dafür zwar nicht für zuständig, wobei unser HERR im Himmel aber auch solche Gebete durchaus erhört.

Wir hatten selbst eine schöne Anfahrt (71 km). Member der CMA machten sich auch auf den Weg.
 
Das Konzept für diesen Gottesdienst war auch überarbeitet worden. Die Percussiongruppe "Sambawind" brachte frische Sambarhythmen zu Gehör.
 
 
Next Blues Generation trat einmal mehr mit kernigem Blues und Bluesrock in Erscheinung. Eigene Texte in Deutsch und Englisch mit eigenen Melodien. Wie immer Klasse!
Sambarhythmen


Der Platz war wieder sehr gut gefüllt mit Bikern, aber auch Nichtbikern. Das Event zieht immer Menschen an.
Ein Mitarbeiter der "Kölnischen Rundschau" zählte für seinen Zeitungsartikel gar 225 Motorräder. In der Tat, eine stattliche Anzahl.

Für uns selbst war es auch ein Treffen mit Freuden und Bekannten.
 
 
In der Verkündigung ging es um eine "bunte" und vielfältige Natur an Pflanzen und Insekten. In der menschlichen Gesellschaft ist dieser Reichtum auch anzutreffen. Für mich klang es eher politisch angehaucht - obwohl unser GOTT als Schöpfer unendlich kreativ ist. Ich hätte mir gerne mehr den Ruf und die Einladung  zum Glauben gewünscht.
Nicht jeder Getaufte ist automatisch Christ.


Es war auch Zeit für das Staunen über Motorräder und einen Kaffee zu trinken, wie immer auf Spendenbasis.



Zum Schluss gab es noch eine gemeinsame Ausfahrt, für den der wollte. Wir waren dann schon wieder unterwegs zu einem anderen Ziel.
Next Blues Generation





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen