Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Freitag, 11. Juni 2010

Endlich ist sie da, die Fußball WM

Wir kommen gerade aus der Stadt. Ich hatte zugesehen, dass ich überpünktlich mich vom Arbeitsplatz entfernen konnte, damit wir um kurz nach 16.00 h im "Stadtleben" waren. Dort wurde das erste Spiel (Eröffnungsspiel) zwischen Südafrika und Mexico übertragen. Wir saßen gemütlich draußen bei einem Cappocino und einem Weizenbier und schauten auf den Bildschirm. (Wir haben keinen TV-Anschluß zuhause)
Reges Treiben war außerdem um uns herum zu beobachten. Bei mir waren die Symphatien klar. Vielleicht könnte es ja eine Überraschung geben. Südafrika ist das erste Mal bei einer WM dabei, seitdem sie wieder zu Qualifikationsspielen von der Fifa (ab 1992) eingeladen worden sind. Wegen dem damaligen Apartheidsregime in Südafrika durfte das Land und der Fußball nicht dabei sein.
Ich frage mich natürlich heute, wie man Nordkorea politisch einschätzt? Die durften immer mitspielen und sich jetzt auch erstmalig qualifizieren. Nur Schlachtenbummler aus Nordkorea wird man vergeblich suchen. "Echte" gibt es kaum und ca. 1000 Chinesen wurden angeworben, die Nordkoreanische Mannschaft in den Spielen zu unterstützen. Verkehrte Welt.

Südafrika ging 1:0 in Führung und wir freuten uns sehr und hofften auf eine Überraschung. Leider kam 10 Minuten vor Schluß der Ausgleich zum 1:1. Aber die Sucht nach mehr ist da.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen