Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Montag, 4. Oktober 2010

Janis Joplin

Nach dem 40. jährigen Todestag von Jimi Hendrix folgt jetzt auf dem Fuße der Todestag von der Blues Ikone Janis Joplin. Musikalisch betrachtet, war sie die erste große "weiße" Bluessängerin und ihr musikalisches Erbe ist bis heute nicht angetreten worden. Mir gefallen sicherlich manch andere Stimmen sehr, aber Janis erscheint unerreicht. Der Blues-und Gospelmusik ist es ja zu eigen, dass der Schmerz, aber auch die Freude von dem Musiker herausgeschrien wurde. Heute ist ja auch die Bluesmusik kommerzialisiert und nicht vergleichbar mit den Bluessängern der 20er bis 50er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Aber der Reihe nach....

Janis Lyn Joplin wurde am 19.1.1943 in Port Arthur, Texas geboren. 1960 machte sie ihren High-School-Abschluß um anschließend als 17 jährige von zu hause wegzugehen und Sängerin zu werden. Ein Tingeln durch die unterschiedlichsten Clubs war die Folge. Ihren Gesangstil brachte sie sich selber bei, inspiriert durch Schallplatten von Bessie Smith und Odetta Holmes. Ihre eigentliche Karriere begann 1968 als sie nach San Francisco zog und sich dort der Band Big Brother & the Holding Company als Sängerin anschloss. Aber relativ schnell verließ sie wieder die Band. Ihr unstetiger Lebensstil trieb sie weiter. Für ein gutes Jahr formierte sie ihre Begleitband Kozmic Blues Band, lebte eine Weile in Kathmandu (Nepal). Im Januar 1970 löste sie auch diese Band auf. Sie suchte Wege um vor ihrer Sucht nach Alkohol, Aufputschmitteln und Drogen loszukommen. Im September 1970 begannen neue Studioaufnahmen zu dem Projekt "Pearl". Am 4.10.1970 erschien sie nicht im Plattenstudio. Man fand sie auf ihrem Zimmer im "Landmark Hotel" auf dem Boden tod liegend. Nach offiziellen Angaben starb Janis am 4.10. an einer Überdosis Heroin. Die Veröffentlichung von "Pearl" erlebte sie nicht mehr.

Bei Wikipedia fand ich ein paar Zeilen, die Janis Hintergrund traurig beschrieben. Ich zitiere:

"Die vergebliche Suche nach der wahren Liebe, Zuneigung und Geborgenheit ließ sie zuweilen in depressive Phasen fallen, welche sie durch Heroin, Kokain und Alkohol zu verdrängen suchte. Durch diese innere Zerrissenheit der Gefühle und ihre Schwierigkeiten, enge menschliche Kontakte aufzubauen, lässt sich ihre Musik verstehen, die gleichzeitig Stolz und Verzweiflung ausdrückt."


http://de.wikipedia.org/wiki/Janis_Joplin


Meine persönlichen Anspieltips: "Pearl" von Janis Joplin

1998 ist von Sony/Columbia eine Do-CD erschienen von Janis Joplin with Big Brother and the Holding Company = Live at Winterland ´68 (485150 2 Columbia)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen