Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Freitag, 2. März 2012

Crazy Heart

Gestern Abend saß ich bei einer Tasse Kaffee im Schaukelstuhl und legte eine DVD ein. Jeff Bridges in dem mit 2 Oscars ausgezeichneten Streifen "Crazy Heart".  Ein Stück Drama und Musikgeschichte um den fiktiven, abgehalfterten Countrystar Bad Blake. Er tingelt, ständig dem Whisky zusprechend, quer durch die Südstaaten und macht Station in kleinen schäbigen Clubs und auf Bowlingbahnen. Die mit ihm gealterten Fans, manchmal nur 2 Hände voll, lieben ihn und schwelgen in den Erinnerungen. Es muss wohl so sein, da Bad Blake nicht gerade eine positive Stimmungskanone ist und der Alkohol ihn beginnt zu zerstören. Übergewicht u.s.w.  Tagsüber verbringt er entweder die Zeit im Auto unterwegs (Roadmovie) oder sitzt und liegt in abgedunkelten Räumen herum. In einer Szene stiehlt er sich morgens aus dem Zimmer weg. Das alternde Groupíe liegt noch im Bett.
Der Film ist auch an die Langsamkeit geschuldet. Actionfans und Fans von schnellen Schnittszenen sind hier Fehl am Platz. Vielleicht würde der eine oder andere auch einnicken. Aber mir gefällt der Film. Die Countrymusik tut ein übriges und Jeff Bridges spielt Bad Blake sehr authentisch und hat nicht umsonst einen Oscar für diese Leistung bekommen. Die junge Mutter, Single und Journalistin Jean (Maggie Gyllenhaal) will eigentlich nur ein Interview, dass eher zufällig eingestiehlt wurde. Dank dieser Frau entdeckt Bad Blake wieder das Leben und die Tragödie um diese Frau lässt ihn in den Entzug gehen und eine neue Perspektive finden - auch ohne diese Frau. Sehenswert in einer Nebenrolle Robert Duvall, der als Freund ihn dann zum Entzug abgibt. Musik wie könnte es anders sein, wurde gestaltet von T-Bone Burnett. Der Film erschien 2009 in den Staaten und war eigentlich nur für den reinen DVD Markt bestimmt, aber dann kam es zu Recht zur Strategieänderung und der Film kam in die Kinos. In Deutschland erschien er im März 2010. In unserem Kino vor Ort lief der Film wohl gar nicht (habe so recht keine Erinnerung daran) - aber der Streifen trifft auch nicht die normalen Filmgewohnheiten. Für mich ist der Film sehenswert und auch hörenswert als Soundtrack. Jeff Bridges spielt und singt live.

1 Kommentar:

  1. Juhu, ich habe gerade den Soundtrack bei ebay ersteigert....

    AntwortenLöschen