Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Samstag, 15. November 2014

Pop Schutz

Indigo 991272
Es muss so um 1992 gewesen sein, als ich bei einer damaligen Freundin an der Rheinschiene bei Ihren CD´s Stefan Stoppok entdeckte....


Nach 5 besuchten Konzerten mit ihm, mit und ohne Band und vielen gekauften (nicht alle) CD´s liebe ich seine Musik noch immer.

Als Musiker und Mensch ist er ein wenig schräg, denn manches erinnert an die "alte" Hippiezeit. Als Musiker und Texter ist er brillant. Er musiziert mit Gitarre, Waldzither, Banjo und Mandoline.

Er singt in der deutschen Sprache und das so originell, dass ich schon oft gedacht hatte, die eine oder andere Geschichte ist mir auch schon passiert oder ich kenne die Gedanken....


2009 habe die letzte CD von ihm bei einem Konzert in Menden gekauft. "Grundblues" wurde nur bei den Konzerten verkauft. "Grundblues 2.1" erschien dann 2010.
Als "Pop Schutz" erschien, habe ich mir die Songs erst auf Spotify in Ruhe angehört. Schnell war ich total überzeugt. Er hat wieder Biss, denn die letzten Produktionen waren eher Live Aufnahmen. Von den 16 Songs sind 15 von ihm und seinem Team. "Das Model" ist ein Song der Band KRAFTWERK aus den 70er Jahren. Aber gelungen interpretiert - auf seine unnachahmliche Weise.
Es ist schwierig für mich die Songs hervorzuheben, die total gut sind. Originell auch der Song "Ich sach ma so", in dem die Synchronstimme von Robert deNiro mitspricht. Treffend auch Zeilen wie z.B.:" Wir woll´n unser Steak zart und innen blutrot, doch die Tiere soll´n nicht sterben".

Anspielttipps: "Auf festem Grund"
                        "La Kompostella"
                        "Kalter Kaffee ruhige See"
                        "Ganz egal was auf der Fahne steht"
                        "Geh Aufrecht"
                        "Komm an Bord meine Liebe"
                       

Die Band besteht aus Reggie Worthy (vocals, Bass), Sebel (vocals, Hammondorgan, akustische Gitarre) und Wally Ingram (vocals, drums, percussion) und eine ganze Flotte von guten Gastmusikern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen