Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Mittwoch, 24. Juni 2015

Bachman - Heavy Blues

Mein Fazit: "Heavy Blues" ist ein sehr kurzweiliges Album geworden, dass vor allem bei der älteren Generation Gefallen finden wird. Bei Rock-Veteranen aus den 70zigern und 80zigern wird "Randy Bachman" offene Türen einrennen und bestimmt dem einen oder anderen ergrauten Rockfan ein Lächeln ins Gesicht zaubern - bei mir hat's funktioniert! 

Cover

Das Fazit ist nicht auf meinem Mist gewachsen (Ein Kritiker bei amazon). Aber ich hätte es nicht besser formulieren können.

Aber der Reihe nach: Randy Bachman (1943 in Winnipeg geboren) ist dem Rockfan bekannt durch seine erfolgreichen 70er Jahre bei Guess Who und Bachman-Turner Overdrive.

Es ist überliefert, dass sein kanadischer Kumpel Neil Young ihn ermutigte doch ein "neues" Werk zu erarbeiten und vielleicht sich der eigenen Wurzeln in der Musik zu erinnern.
Gedacht, getan. Von daher erinnert der Anfangsriff des ersten Songs "The Edge" an the WHO, vermutlich auch so gewollt.

Ungewöhnlich ist schon die Triobesetzung, da Randy Bachman (Gitarre, Gesang) mit 2 Frauen musiziert. Dale Anni Brindon an den Drums und Anna Ruddick am Bass. Neil Young steuerte das Gitarrenspiel zum Song "Little Girl Lost" bei. Peter Frampton und Joe Bonamassa sind auch mit dabei. Wobei Jeff Healey, der bereits 2008 verstorben ist auch auf einem Song Gitarre spielt. Wie ist das zustande gekommen?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen