Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Donnerstag, 11. Juni 2015

The Gentle Storm

Arjen A. Lucassen und Anneke van Giersbergen haben zusammen ein Projekt herausgebracht mit dem Titel: The Gentle Storm.

Es dreht sich thematisch und geschichtlich um eine Liebesgeschichte aus dem 17. Jahrhundert in den Niederlanden bzw. , sie führt bis nach Indien.

Aufwendig ist die Produktion bei INSIDE OUT erschienen. Eine DoppelCD mit einem sehr schönen Bootleg.

Ich bin aufmerksam geworden auf diese Produktion durch einen Artikel in der eclipsed.



Wie soll ich diese Musik beschreiben? Ich habe die unterschiedlichsten Kritiken im Netz gelesen und fest gestellt, dass es hier wirklich ein Für und Wider zu dieser Produktion gibt. Die Stimme und der Stil des Gesanges von Anneke van Giersbergen hat mich sehr an Candice Night erinnert. Also fiel mir der Einstieg persönlich leicht. Die 11 Songs sind zweifach auf der Produktion drauf - einmal als Version Gentle und das andere Mal als Storm.

Ich würde nicht so weit gehen und dieses Werk als Progressiv zu bezeichnen. Die Drums, Percussion und Tabla klingen im progressiven Rhythmuswechsel. Aber das ist dann schon fast alles. Die Gentle Version klingt sehr folkloristisch, stellenweise mit indischem Einschlag. Hauptinstrumente sind die Violinen, Flöten, Cello und Piano, dazu die engelsgleiche Stimme von Anneke van Giersbergen.

Die Storm Ausgabe schwillt dann fast schon klassisch an in Richtung Orchester. Aber wer einen richtigen Sturm erwartet hat, der wird etwas enttäuscht sein. Sicherlich,  ein paar Mal klingen leicht verzerrt Gitarren auf - aber zu wenig für ein Progressiv Rock Album. Aber, und das ist mir wichtig:

Mir gefällt das Album total gut! Ich bin gespannt auf den Auftritt von Anneke van Giersbergen auf dem Loreleifestival (NOTP) im Sommer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen