Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Freitag, 9. April 2010

Sachsen


Im vergangenen Oktober (hatte ich schon an anderer Stelle beschieben) hatten wir eine kleine Ferienwohnung für eine Woche in Herrnhut im Freistaat Sachsen. Uns hat es so gut dort gefallen, so dass wir für den Herbst wieder eine Tour geplant haben. Bautzen ist sehr schön renoviert worden. Wir wollten uns noch dort das berüchtigte Stasigefängnis ansehen, aber leider ist Montags Ruhetag.

(vor dem Stasigefängnis)

Hier sind wir auf dem sogenannten "Gottesacker" der Herrnhuter Brüdergemeine, die durch den Graf N. von Zinzendorf gegründet worden war. Von darher wollte ich mir schon länger einmal Herrnhut ansehen. Ich hatte 2 wundervolle Biografien von dem Graf und seiner Frau gelesen.

In Großraum Zittau gibt es eine wundervolle Eisenbahnstrecke (die wir allerdings noch fahren müssen), die einige kleine Orte abklappert. Ein uriges Gefühl im Bahnhof zu stehen und die dampfenden Loks ankommen zu sehen. Ich selbst kann mich noch daran erinnern, dass in den 60er Jahren viele Dampflokomotiven unterwegs waren.




Zeit ist Gnade. Der Freistaat Sachsen hat noch ein christliches Gepräge. Alles konnte die DDR-Regierung nicht vernichten. Zeit ist Gnade - eine Botschaft auf der Kirchturmuhr. Jeder Tag ein Geschenk GOTTES an uns.


Görlitz an der polnischen Grenze ist stellenweise auch wunderbar restauriert worden.
Allerdings wirklich nur stellenweise. Hier genießen wir die schlesische Küche im kleinen
Restaurant "Zum Faltenrock".


Filmwechsel in Görlitz. Ich bin selbst noch nicht digitalisiert - nur meine Frau.










1 Kommentar: