Riding fpr the son

Riding fpr the son
Riding for the Son...unterwegs

Samstag, 1. April 2017

The Neal Morse Band im Stollwerck

Gegen Ende 2016 kam das neue musikalische Werk von Neal Morse heraus. Es lag also auf der Hand, dass die kommende Tournee sich dieser Arbeit annahm.

So waren The Neal Morse Band am 31.3.17 im Stollwerck (Köln) zu Gast.



Neal Morse (Vocals, Keyboards, 6 & 12 string Guitars)
Bill Hubauer (Organ, Piano, Saxophon, Mandolin, Vocals)
Eric Gillette (Lead- & Rhythmgit., Vocals)
Randy George (Bass, Vocals)
Mike Portnoy (Drums, Vocals)

Das musikalische Werk hat eine Vorlage aus dem 17. Jahrhundert. John Bunyan (1628-1688) schrieb damals die "Pilgerreise zur seligen Ewigkeit".

Die Do-CD heißt "The Similitude of a dream" und umfasst literarisch erst nur einen Teil der Originalausgabe Bunyans. Es ist also eine Frage der Zeit, wann das Nachfolgewerk kommt.
Bill Hubauer
 
 
 
Der musikalische Rahmen ist der Prog Rock neuerer Gattung. Klassische Anteile, aber auch Frequenzen des Hardrocks kommen hinzu. Bei einem Song wird es gar folkloristisch.
 
 
 
 
 
 
Es blieben einige Songs in meinem Gehörgang hängen. "Long Day", "Back to the City", "Breath of Angels". "Slave to your mind", "The Man in the Iron Cage" und der "Freedom Song".




Ein Topkonzert, dass gegen 23.35 h endete.

"Freedom Song"


Eric Gillette

Mich fasziniert wie Neal Morse sich immer wieder neu auf der Bühne präsentiert. Auf Knien vor dem Keyboard - aber auch mit Maskerade, die mich an Auftritte bei IQ erinnert.
Mike Portnoy genießt auch so ein Konzert mit spielerischen Einlagen. P.S. Meine Frau hat jetzt einen Drumstick von ihm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen